Gesundheit beginnt im Darm

Was alte Kulturen schon seit Ewigkeiten wissen rückt jetzt in den Fokus der Forschung. Die Besiedelung des Darms mit Mikroorganismen spielt nämlich eine weitaus wichtigere Rolle als die Wissenschaft bisher dachte.
Neueste Forschungen (Human Micobiom Project) haben entdeckt, dass in unserem Darm mehr als tausend verschiedene Bakterienstämme leben. Die Zahl der Gene der Bakterien werden mit rund 8 Millionen geschätzt, das heißt unser Darm beinhaltet rund 360 Mal mehr genetischen „Gedächtnis“ als die menschlichen Zellen. Jeder einzelne von uns trägt etwa 100 Billionen Mikroorganismen mit sich herum. Das macht bei einem Erwachsenen ca. 2-3 Kilogramm Gesamtgewicht!! Ohne diese Mikroorganismen wären wir nicht überlebensfähig – also macht uns diese Symbiose zu einem sogenannten Superorganismen.
Dieses Mikrobiom, das unseren gesamten Darm besiedelt, stimuliert das Magen-Darm-Nervensystem und sendet über die Nervenbahnen direkt Signale an unser Hirn. Sie beeinflussen Stimmungen, Gefühle und sind an allen geistigen Fähigkeiten beteiligt – also an der Wahrnehmung und Erinnerung sowie Lernen, Orientieren und Lösen von Problemen! Es ist sogar bekannt das weitaus mehr Nervenbahnen vom Darm zum Hirn ziehen als umgekehrt, des weiteres befinden sich um unsere Verdauungsorgane mehr Nervenzellen als im gesamten Rückenmark. Hier sollte man doch mal über die Wichtigkeit diesen Systems nachdenken.
Leider führen wir einen Lebensstil, der den Untergang für dieses System bedeutet und dies fängt bereits bei der Geburt an. Das Mikrobiom baut sich bereits beim ersten Schlucken von Fruchtwasser auf, durch das Hindurchrutschen durch den Geburtskanal nimmt der Säugling weitere wichtige Mikroorganismen auf, die Muttermilch versorgt das Kind weiter – hier zeigt sich auch wieder die Wichtigkeit des Stillens und einer natürlichen Geburt. Die weitere Ernährung des Kindes spielt eine überauswichtige Rolle – wer sein Kind mit Zucker, Weizenmehl und hochpasteurisierter Beikost füttert, tut den armen Kleinen leider nichts Gutes. Als kritisch denkender Mensch stell ich mir auch die Frage, wie es dazu kommt, dass solche Nahrungsmittel für Kinder angeboten werden – hier steht leider wiedermal der Profit einiger weniger über dem Wohl der Menschheit. Weiters führt jeder durchgemachte Infekt eines Kindes zur Stärkung dieses Systems – die Mikroorganismen lernen. Die Darmgesundheit ist sehr ausschlaggebend für unsere Gesundheit und die Entstehung von Krankheit. Auch hier sind der Nutzen und die Wirkung von Antibiotika (Übersetzt: gegen das Leben) sehr fragwürdig. Sollte man den Organismus und diese Symbiose nicht besser stärken, anstatt ihn zu schwächen und die Darmbesiedelung eventuell irreversibel zu schädigen. Auch andere Medikamente und vor allem Impfungen zerstören nachhaltig unseren Organismus – zu Gunsten einiger weniger. Also sollte jeder einzelne wieder in die Selbstverantwortung und seinen Lebensstil überdenken. Auch unsere Ernährungsgewohnheiten nähren uns und unsere Mikroorganismen leider nicht mehr. Forschungen ergaben das das Mikrobiom von Urvölkern, aber auch von Menschen aus nichtindustrialisierten Gebieten ein unglaubliches Artenreichtum an Mikroorganismen beherbergt. Ureinwohner haben ein bemerkenswertes Immunsystem. Hingegen ist das Mikrobiom von Menschen aus Industrienationen sehr einfältig. Die Mikroorganismen benötigen vor allem ballaststoffreiche Nahrung – das in pflanzlicher Ernährung beinhaltet ist. Doch dies steht ganz unten an unserer Nahrungsliste – unsere Supermärkte sind voll mit zucker- und weizenhaltigem Nahrungsmittel, voller Fleisch- und Wurstwaren und generell wird tierisches Eiweiß hochgepriesen. Die Gemüseabteilung ist verarmt und meist nur mit gespitzten hochgezüchteten Obst- und Gemüse bestückt. Biologisch muss extra deklariert werden und dafür darf natürlich auch gleich Mal mehr bezahlt werden – ist ja natürlich.
Dies alles zeigt uns einfach das wir nicht erwarten können das von externer Stelle Verantwortung übernommen wird – hier besteht nur Interesse für kapitalistisches Wachstum.
Daher ist jeder selbst aufgerufen in die Selbstverantwortung zu treten und sich zu überlegen was einem wirklich guttut und was uns mehr oder weniger zerstört. Und wer auf den Kauf von überflüssigen verzichtet – hat auch genug finanzielle Mittel sich biologisch und wertvoll zu ernähren.

Wir sind Superorganismen – also benehmen wir uns bitte auch so. Wir können nur durch eine Symbiose mit anderem Lebewesen leben – also leben wir bitte auch so. Wir sind abhängig vom kollektiven Bewusstsein – also denken wir bitte auch so. Wir sind fühlende, geistige Lebewesen – also lieben wir bitte auch so.

Viel Erfolg 🙂