DIY Insektenspray

DIY-Insektekenspray

Es ist wieder soweit – die Insektensaison beginnt. Auf dem Markt gibt es viele chemische Insektenschutzmittel. Die meisten beinhalten DEET – Diethyltoulamide. Erstaunlicherweise ist DEET eigentlich ein Naturstoff! Er wurde in weiblichen Palpenmotten (Schmetterlingsgattung) gefunden. Für seinen Einsatz in der Industrie wird DEET jedoch chemisch aus dem Säurechlorid von 3-Methylbenzoesäure und Diethylamin hergestellt und ist klassifiziert als Insektenabwehrmittel. Wie alle chemisch hergestellten Stoffe gibt es auch Nebenwirkungen für Mensch und Umwelt.

Es reizt Augen und Schleimhäute – es sollte daher nicht direkt am Auge, am Mund oder auf Sonnenbrände aufgetragen werden. In seltenen Fällen kann die Substanz auch Hautreizungen und epileptische Anfälle auslösen. Laut einigen Studien stehen zudem Schlaflosigkeit, eine Beeinträchtigung der Wahrnehmungsfähigkeit sowie Gemütsschwankungen mit Dietyltoluamid in Verbindung. Auf die Haut aufgesprüht dringt der Wirkstoff in den Blutkreislauf ein, auch hier kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen auf das Nervensystem kommen und beispielsweise Sensibilitätsstörungen, Taubheitsgefühle oder bei großflächiger Anwendung sogar Hirnschädigungen und Krampfanfälle verursachen. Dennoch empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation DEET als Repellent – vor allem, wenn Insekten abgewehrt werden sollen, die Krankheiten übertragen.

Doch was ist die Alternative? Es gibt einige naturreine ätherische Öle, die sich hervorragend für die Insektenabwehr eignen. Hier ein paar Beispiele: Bergamotteminze, Zypresse, Atlaszeder, Zitronella, Lemongrass, Niauli, Patchouli, Teebaum, Nelkenknospen, Rosengeranie, Pfefferminze, Eucalyptus citriodora

Hier eine mögliche Zusammenstellung:

DIY Insektenspray

  • 95 ml H2O destilliert
  • 5 ml Alkohol (75-80%)
  • 10 Tropfen Lemograss
  • 5 Tropfen Nelke
  • 10 Tropfen Lavendel
  • 10 Tropfen Rosengeranie
  • 5 Tropfen Pfefferminze
  • 5 Tropfen Atlaszeder
  • 10 Tropfen Pfefferminze

Achtung: Was bei der Anwendung von ätherischen Ölen zu beachten ist finden Sie hier: https://essentia-praxis.at/haeufige-fragen/. (Dosierung, Anwendung bei Kindern, Verträglichkeit). Gehen Sie keine Risiken ein, halten Sie Rücksprache mit Ihren Aromatherapeuten.

Geheimtipp:

Erste Hilfe Öl nach einem Mücken-, Bienen- oder Wespenstich: Tea Tree (Teebaumöl). Bei sofortigem Auftragen nach einem Stich kommt es gar nicht erst zu Jucken und größeren Schwellungen. Auch bei späterem Auftragen zeigen sich positive Wirkungen. 1-2 Tropfen Tea-Tree Öl pur auf die Stichstelle auftragen. Wiederholen bis die Beschwerden abklingen. (vgl. Aaromatherapie, Werner und Braunschweig)

 

Hier können Sie natürlichen Insektenschutz ganz einfach online bestellen: feeling Insektenschutz