Der gepfegte Mann

Die Kosmetikindustrie hat schon länger ein Auge auf Männerpflegeprodukte geworfen, denn Männer achten in zunehmendem Masse auf ihr Äußeres. „Mann“ möchte ja keineswegs auf eine gepflegte Haut verzichten und ist durchaus bereit, sich seine Schönheit einiges kosten zu lassen.Genau das macht die Männer von heute zu begehrten und stark umworbenen Verbrauchern.

Doch auch „Mann“ sollte sich über seine Pflegeprodukte informieren und nicht alles auf seine Haut schmieren das es zu kaufen gibt. Leider ist bei der Herstellung von Kosmetika eine lange Liste an fragwürdigen Inhaltsstoffen erlaubt. Chemische Konservierungsstoffe, Emulgatoren, Farbstoffe, Duftstoffe, Konsistenzgeber und vieles vieles mehr. Die Haut als unser größtes Organ nimmt all diese Stoffe auf und schleust sie in den Körper ein. Die Haut ist eine lebende und atmende Hülle – die durch den Einsatz chemischer Cremes und Lotions ihre Funktionen einbüßt. Durch chemische Zusatzstoffe werden der Haut Fette und Öle entzogen – die Haut wird rissig und schuppig und ihre natürliche Barrierefunktion ist nicht mehr gegeben. Doch Kosmetika stellen nicht nur für uns ein Problem dar – da beim Duschen alles wieder runtergespült wird muss auch die Natur, vor allem unsere Gewässer, darunter leiden. Da sich die Behörden in dieser Sache aus der Affäre zieht, liegt es an „Mann“ und „Frau“ welche Produkte sie kaufen und welche Firmen und Philosophie sie unterstützten.

Was kann nun „Mann“ selber machen:

Rasiergel – 10g Macadamianussöl, 2 g Wildrosenöl, 3 Tropfen ätherisches Lavendelöl, 3 Tropfen Manuka 12 g Betain, 20 g Wasser – vorsichtig verrühren danach ca. mit 2 g Guarkenkernmehl eindicken.

Rasierwasser – die einfachste Lösung ist  Kamillen-, Lavendel-, oder Hamamelishydrolat, je nach Geschmack. Wer möchte fügt 3 Tropfen Patschuli und 3 Tropfen Atlaszeder hinzu, dann vor Gebrauch gut schütteln.

Bartpflege: 10 ml Argannöl, 10 ml Mandelöl – 2 Tropfen Atlaszeder, 1 Tropfen Orange

Duschgel: am besten darauf verzichten und stattdessen auf eine Seife zurückgreifen, zum Beispiel reine bio Olivenölseife ohne Zusatzstoffe. Generell muss der Körper nicht jeden Tag mit Seife gewaschen werden. Denn Wasser ist zum Waschen da – ihre Haut wird sich bedanken. Die Haut kann zusätzlich mit einer Bürste abgebürstet werden – so können „Schmutz“ und alte Hautpartikel entfernt werden.

Fußbad: 5 Tropfen Zypresse, 3 Tropfen Lavendel, 1 Tl Natron – auf 5 Liter warmes Wasser 5-10 Minuten.

Alle Zutaten findest du unter feeling oder im Bioladen 🙂

Viel Spaß!