Bachblüten Notfall-Tropfen 2.0

Wie im ersten Beitrag Bachblüten Notfall-Tropfen beschrieben dienen lt. Dr. Bach die Notfalltropfen bei jedem plötzlichen, außergewöhnlichen Vorkommnis, bei großer Sorge, schweren Leid, unerwartet schlechten Nachrichten, nach einem Unfall oder auch nur bei einem Schnitt im Finger. Für eine Notfall Situation!

Welche Blüten stecken in den Notfalltropfen und wann sind sie indiziert??

Cherry Plum:
Man steht unter Druck und fühlt sich wie ein hochexplosives Pulverfass, unbeherrschte Temperamentausbrüche, emotionaler Druck,  extreme Anspannung – man ist aufgewühlt, unausgeglichen, durcheinander, drohender Nervenzusammenbruch, man hat Angst die Kontrolle zu verlieren, man neigt zu Kurzschlusshandlungen, man hat Angst verrückt zu werden, neben sich stehen – Derealisation

Rock Rose:
Große Angst und Schrecken, innere Panik, Todesangst, aussichtslose Situationen (Erkrankungen), Ausnahme- und Krisensituationen – ausgeliefert sein, Verletzungen, plötzliche Gewalteinwirkungen, Entsetzten, Terror, Überbelastung des Nervensystems, Verlust der Geistesgegenwart/ Überblick in massiven Stresssituationen

Impatiens:
Hast und Eile, Getriebenheit, Hektik, Zeitstress, alles am letzten Abdruck machen, man reagiert ungeduldig und leicht gereizt, Nervosität, Unrast, Langsamkeit anderer geht einem auf die Nerven – kann dadurch schlecht auf andere eingehen, übereilte Entschlüsse, hastiges Arbeiten – oft nicht gründlich, nervöser Druck, Zappelphilipp

Star of Betlehem:
Seelische und körperliche Erschütterung, noch nicht verkraftet und verarbeitet, Trauer und Kummer mit Anlass, geistige und seelische Schockerlebnisse, Traumatische Erlebnisse, unerträgliche Lebenssituation, man fühlt sich unglücklich, bei aufgestauten nicht verarbeiteten Erlebnissen, wenn einem die Sprache wegbleibt, hierzu zählt auch das Geburtstrauma

Clematis
Gedankenlosigkeit, Abschweifen, wenig Anteilnahme und Aufmerksamkeit für die Realität, Konzentrationsschwäche, großes Schlafbedürfnis, Tagträumerei – sich in Phantasiewelt zurückziehen, Realitätsscheu, Zerstreutheit, Geistesabwesend, unaufmerksam, Leben ist sinnlos – schwach entwickelter Selbsterhaltungstrieb, mangelnde Umsetzung von Ideen und Phantasien

 

Beispiele wann Notfalltropfen nicht indiziert sind?

Bei benennabaren Ängsten:  Angst vor einem Zahnarztbesuch oder vor einer Operation. Man hat Angst vor den etwaigen entstehenden Schmerzen – Blüte: Mimulus

Vor einer schwierigen Situation: Bewerbungsgespräch oder Prüfung. Hier gibt es verschiedene Blüten oft ist die Blüte Larch (mangelndes Selbstvertrauen) oder Elm (Überforderung, Blackout) die Blüte der Wahl