Bachblüten bei Prüfungsängste

Prüfungsängste können vielerlei Ursachen haben, daher gibt es auch verschiedene Möglichkeiten unsere Liebsten dabei zu unterstützen. Hier beschreibe ich die wichtigsten Blüten, die in Frage kommen können.

  • Elm – man fühlt sich momentan von der Aufgabe überfordert und ist sich seinen Aufgaben nicht mehr gewachsen – Blackout
  • Larch – man glaubt nicht an sich, hält sich für unfähig, kein Selbstvertrauen, starkes Schwitzen und erröten, wenn sie vor Menschen sprechen müssen
  • Gentian – man ist entmutigt und glaubt nicht mehr an den Erfolg, wenn die Prüfung bereits wiederholt wird oder generell negative Einstellung – das schaffe ich nicht, Pessimismus
  • Chestnut But – mit dem Gedanken schon zwei Schritte voraus, Flüchtigkeitsfehler, schiebt alles Unangenehmes (lernen) vor sich hin
  • Clematis – Tagträumer, lebt in Fantasiewelt und kann sich schwer konzentrieren, unaufmerksam, versteht komplexe Aufgaben nicht, da er schnell wieder abschweift
  • Hornbeam – Müdigkeit und Mangel an Konzentration, aus Müdigkeit nachlässig (wenn schon monatelang gelernt wurde), geistige Verausgabung, Vergesslichkeit auf Grund von Übermüdung
  • Olive – völliger Erschöpfung, kräftemäßig völlig am Ende, physisch und psychisch k.o, großes Schlafbedürfnis
  • White Chestnut – bei Gedankenkreisen, wenn man nicht abschalten kann nach dem Lernen
  • Impatients – es muss alles schnell gehen, sehr ungeduldige Menschen, Schlampigkeitsfehler – weil Aufgaben nicht ganz durchgelesen werden
  • Crap Apple – bei hohen moralischen Ansprüchen an die eigene Leistung
  • Cerato – bei Unsicherheit in die eigene Meinung, lässt sich schnell aus dem Konzept bringen, obwohl er das richtige Wissen hat, wenn richtige Antworten wieder durchgestrichen werden
  • Sweet chestnud – bei völliger Verzweiflung, wenn man nicht mehr weiterweiß und alles ausweglos erscheint
  • Cherry Plum – bei unerträglichem innerem Druck, wenn man kurz davor steht zu explodieren, nervöse Ticks und Zähneknirschen, bei immenser Spannung auf Grund einer unangenehmen Situationen

 

Das richtige Mischen:

Methode 1: je 1 Tropfen der gewünschten Blüten in 10 ml Wasser geben (Pipettenglas). Einnahme sollte maximal 7 Tage erfolgen. 4×4 Tropfen am Tag. Am besten 1 Woche vor der Prüfung beginnen

Methode 2: Geben Sie 2 Tropfen der gewünschte Blüte (zBsp. Elm bei bekannten Blackouts), in ein Wasserglas und trinken Sie es vor der Prüfung schluckweise aus.

Wenn Sie sich unsicher sind, lassen sie sich beraten.

Viel Erfolg!